Liebe macht Sinn: von der Kindheit bis hin zum Erwachsenenalter

Wenn wir mit den Konsequenzen von Krisen, Einsamkeit, Trauma oder Krieg konfrontiert sind, kommt es uns manchmal so vor, als müssten wir alleine mit unserem Leben klar kommen. Uns selbst zu lieben und anderen Menschen Grenzen zu setzen, erscheint dann die letzte Möglichkeit zu sein, die uns im Alltag zur Verfügung steht. Der heutige Stand der Wissenschaft zeigt trotzdem, dass unser Bedürfnis nach Bindung von der Wiege bis zur Bahre reicht. Einem geliebten Menschen nahe zu sein, erweist sich als die wichtigste Überlebensstrategie unserer Spezies.

Was wir wissen, ist, dass unser Gehirn für Bindung verkabelt ist. Wenn wir emotional isoliert sind, laufen ganz viele Dinge in unserem Körper nicht mehr richtig. Zum Beispiel hat eine Studie gezeigt, dass man doppelt so häufig einen Herzinfarkt oder eine Herzerkrankung erleidet, wenn man sich emotional isoliert fühlt und keine Verbindung besteht zu den wichtigen Menschen in unserem Leben.

Was wir in der Zwischenzeit verstehen, ist, dass die Qualität der täglichen Interaktionen mit dem Menschen, den wir lieben, sich nicht nur auf unser Herz auswirkt, nicht nur auf den Stress, und die Menge an Stresshormonen wie Kortisol, das unser Gehirn ausschüttet, sie wirkt sich ebenso auf unser Immunsystem aus. Unser Immunsystem scheint am besten zu funktionieren, wenn wir tiefe, vertraute Verbindungen mit den Menschen an unserer Seite haben.

Weil Bindung für uns als Mensch so wichtig ist, sind Paare, die mit einander in Stress geraten, starken negativen Gefühle ausgesetzt. Ein Weg zurück in eine sichere Bindung zu finden, ist möglich. Je früher Paare damit anfangen, umso weniger Schmerz fügen sie einander zu, und umso kürzer dauert die Paartherapie.

Wir Menschen sind ‘Bindungswesen’

In der Emotionsfokussierte Paartherapie sehen wir Sie als ‘Bindungswesen’. Wir sind am meisten Mensch, wenn wir wissen, dass wir mit ein paar Menschen in unserem Leben emotional stabile und vertrauensvolle Beziehungen erleben, worin wir uns gesehen, akzeptiert und wertgeschätzt fühlen, wo wir spüren, diese Menschen sind für uns da, wenn wir sie brauchen, und sie brauchen uns ebenso. Der wichtigste Mensch in unserem Leben, wenn wir erwachsen sind, ist unser Lebenspartner, unsere Lebenspartnerin.

EFT ist eine ‘Paartherapie’, da es sich um eine wissenschaftlich fundierte Methode handelt, mit der es unser Ziel ist, eine nachhaltige Lösung für Ihre Beziehungsproblematik zu erschaffen. Dafür benutzen wir eine Landkarte, die die tiefen Emotionen, die uns Menschen durch unsere Bindungsbedürfnisse, -erfahrungen oder -verletzungen bewegen, dem heilenden Prozess eines Paares zugrunde legt. Durch die jüngsten wissenschaftlichen Ergebnisse aus der Forschung in der erwachsenen Liebe wissen wir, dass selbst bei tief erfahrenen Bindungsverletzungen Paare im Hier und Jetzt miteinander Heilung erfahren können.

Wann lohnt eine Paartherapie?

 

  

27. - 30. September 2019

EFT Basis-Training mit Prof. Dr. Paul Greenman in Hannover

EFT School of Love

Wir sind Mitglied der EFT-Community Deutschland. Hier können Sie Ihre Fragen rund um Beziehungen und Paartherapie stellen - ein kostenloser Service: Frage stellen
Die Antwort erfolgt an Sie persönlich per Email sowie (bei Ihrem Einverständnis) in anonymisierter Form auf der Homepage: www.eft-schooloflove.de und / oder im Podcast: Paartherapeutin Erzählt.

  

Die begrenzte Wirksamkeit bisheriger Paartherapien verlangt neue Methoden…
Roesler_Wirksamkeit_paartherapeutischer_Methoden.pdf


Impressum | Datenschutz
Die begrenzte Wirksamkeit bisheriger Paartherapien verlangt neue Methoden…
Roesler_Wirksamkeit_paartherapeutischer_Methoden.pdf

Impressum | Datenschutz