Wie Beziehungen helfen, Trauma zu bewältigen

In unserem Leben können wir in traumatische Situationen geraten, in denen wir erfahren, wie die Welt für uns persönlich aus den Fugen gerät. Wir bekommen das Gefühl, dass wir danach niemals mehr die gleichen sein werden. Traumatische Situationen können lebensbedrohlich sein, wie Krieg, Vergewaltigung oder extreme Gewalt. Sie können uns schon als kleine Kinder zugestoßen sein, wie beim Trauma des sexuellen Missbrauchs in der Kindheit. Aber auch Krankheiten und Bindungsverletzungen können unsere existentielle Realität und unsere Beziehungen tiefgreifend beeinflussen.

Unser Trauma kann zum Drachen werden, vor dem wir ständig Angst haben, denn dieser kann scheinbar ganz plötzlich unser emotionales Leben übernehmen. In einer Liebesbeziehung zu sein bedeutet, dass wir diesen Drachen nicht allein bekämpfen müssen. In einer sicheren Verbindung können wir und unser Partner Seite an Seite kämpfen. Unsere Liebesbeziehung kann eine Hauptressource sein, um die Auswirkungen einer traumatischen Erfahrung zu überwinden. Studien zeigen, dass die Liebesbeziehung als eines der wichtigsten Elemente der Genesungsumgebung angesehen werden kann. Die Fähigkeit, Trost von einem anderen Menschen zu erhalten, sagt eine Genesung stärker voraus als die Trauma-Geschichte selbst (Van der Kolk, Perry und Herman, 1991, American Journal of Psychiatry 1991; 148:1665-1671).

Eine traumatische Situation kann unser Leben in Form einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) noch lange beeinflussen, sie kann uns hyper-wachsam, ängstlich, betäubt, depressiv machen, sie kann uns ein Gefühl geben, nicht vollständig lebendig zu sein, oder zu übermäßigem Grübeln führen. Wenn wir ein Trauma überlebt haben, können wir fühlen, dass es schwierig ist, unseren eigenen Körper und unser emotionales Leben zu organisieren oder zu regulieren. Wir können es schwer finden, anderen zu vertrauen. Nach einer Weile können Hilflosigkeit und Angst sich selbst verfestigen.

Ein Trauma-Überlebender hat es einmal so ausgedrückt: „Ich kann mich nicht auf mich verlassen. Panik kann mich im jedem Moment überwältigen. Und ich bin so wachsam, so vorsichtig. Alles sieht gefährlich für mich aus, sogar meine Partnerin, der mich liebt. In meinem Kopf weiß ich, sie liebt mich, aber …“

Sie können sich an uns wenden, falls Sie mehr Informationen darüber haben möchten, wie wir mit der EFT arbeiten, wenn einer oder beide Partnern traumatische Erfahrungen gemacht haben. Oder Sie können eine Termin für ein Orientierungsgespräch vereinbaren.

 

  

27. - 30. September 2019

EFT Basis-Training mit Prof. Dr. Paul Greenman in Hannover

EFT School of Love

Wir sind Mitglied der EFT-Community Deutschland. Hier können Sie Ihre Fragen rund um Beziehungen und Paartherapie stellen - ein kostenloser Service: Frage stellen
Die Antwort erfolgt an Sie persönlich per Email sowie (bei Ihrem Einverständnis) in anonymisierter Form auf der Homepage: www.eft-schooloflove.de und / oder im Podcast: Paartherapeutin Erzählt.

  

Die begrenzte Wirksamkeit bisheriger Paartherapien verlangt neue Methoden…
Roesler_Wirksamkeit_paartherapeutischer_Methoden.pdf


Impressum | Datenschutz
Die begrenzte Wirksamkeit bisheriger Paartherapien verlangt neue Methoden…
Roesler_Wirksamkeit_paartherapeutischer_Methoden.pdf

Impressum | Datenschutz